Sonntag, 23. Juli 2017

Hundewissen kindgerecht


Es gibt einige Merkmale in der menschlichen Psyche, die typisch für die Spezies Mensch sind. Ein wichtiges Merkmal ist die Tatsache, dass Menschen den Erläuterungen, die sie zum ersten Mal zu einem Sachverhalt hören, viel Wahrheitsgehalt unterstellen. Es ist nicht die Faktenlage an sich, sondern die erstgehörte Erklärung, die bei Menschen zu einer festen Meinungsbildung beitragen. Das ist bei Erwachsenen so, aber speziell bei Kindern, die „Erstinformationen“ förmlich wie ein Schwamm aufsaugen. Darum ist es ungemein wichtig, dass Kindern auch über Hunde sachlich und fachlich wertvolle Informationen übermittelt werden. Denn leider ist es unter Erwachsenen, die vermeintliches Wissen über Hunde verbreiten oft so, dass sie das vorher genannte Phänomen in ihrer Kindheit erlebt haben. „Hunde müssen wissen, wer der Boss ist“, „sie machen alles unter sich aus“ etc. hat leider viele „Hundeexperten“ geprägt. Dass sich die wissenschaftlichen Informationen und Sichtweisen heute in sehr vielen Punkten völlig anders darstellen, erreicht sie nicht. Sie verbreiten ihre Ansichten weiter…
Pfötchen und Familie
…Oft leider auch an Kinder, diese „informationssaugenden Schwämme“ 😊 Es gibt aber inzwischen diverse Versuche und Projekte, den Kindern aktuelles und sachliches Wissen zu vermitteln. So gibt es seit einiger Zeit das Buch „Pfötchen und Familie“ vom Berufsverband der Hundepsychologen, welches Eltern und Kindern den Einstieg in ein gemeinsames Leben mit dem Hund fachlich und Unterhaltsam näherbringt.
Herr Lupus
Dann gibt es noch den „Herr Lupus“ Dreiteiler von Jutta Neuschäfer. In dem liebevoll geschriebenen und illustrierten Dreiteiler wird den kindlichen Lesern aus der Sicht des Straßenhundes „Herr Lupus“ die Hundewelt erläutert.
Über diese Bücher habe ich bereits berichtet und kann sie Eltern und Kindern nach wie vor ans Herz legen.
Für verschiedene Altersstufen
Zu diesen Projekten gesellt sich jetzt allerdings ein weiteres Buchprojekt, welches ich ebenfalls nur unterstützen kann und hoffe, dass es weite Verbreitung findet – damit Kinder die Möglichkeit haben, eine gute und differenzierte Wissensbasis über Hunde zu erlangen. Es handelt sich dabei um die Buchreihe
„VersteHen, StaUnen, TraiNieren, EntDecken“ von Aurea Verebes, Maria Rehberger und Andreas Baier, die im jungen Canimos Verlag erschienen ist.
https://www.canimos.de/shop/

Bei dieser dreiteiligen Buchreihe ist die Besonderheit, das sich jeder Band an einen anderen Altersstufenbereich wendet. Band 1 an Kinder zwischen 3 und 6, Band 2 an Kinder zwischen 7 und 11, sowie Band 3, wo Kinder ab 12 angesprochen werden. In allen drei Büchern wird anschaulich und spielerisch etwas zur Körpersprache des Hundes, zu Trainings, Spielen und zum allgemeinen Verständnis für Hunde vermittelt. Nur eben immer altersgerecht und verständlich für die Kinder der jeweiligen Altersgruppen. Schöne, einfach verständliche Illustrationen unterlegen die Wissensvermittlung im ersten Band für den kleinen Nachwuchs, um in den nächsten beiden Bänden um detailliertere Illustrationen, Fotos und Erläuterungen ergänzt und weiter fortgeführt zu werden. Die wirklich mit viel Liebe und Detailgenauigkeit gestalteten Bücher werden mit kleinen Aufgaben aufgefrischt und insgesamt so interessant gehalten, dass ich davon überzeugt bin, dass Kinder gern „bei der Stange“ bleiben und das jeweilige Buch ihrer Altersklasse lieben werden. Und natürlich darauf warten, älter zu werden, um den nächsten Band zu bekommen, der ihr Wissen vertieft 😊
Insgesamt ein empfehlenswertes Projekt für Kinder und Eltern. Aber auch für andere Erwachsene, die keine Kinder haben oder deren Kinder schon den Altersklassen entwachsen sind. Das differenziert und sachlich vermittelte Wissen ist für jede Altersklasse wichtig…




Kleine Pause

Klartext Hund macht Pause. Wegen vieler Projekte, die im Moment meine Aufmerksamkeit benötigen, mache ich eine kleine Pause bis Anfang nächs...