Donnerstag, 8. September 2011

Ist Barfen natürlich? Das Thema und mehr im neuen CANISUND...

Wie man weiß spreche ich gerne und zu vielen Themen rund um die Hunde klartext. Beim Thema Ernährung halte ich mich allerdings weitgehend raus. Einfach aus dem Grund, weil ich für mich persönlich noch nicht den "perfekten" Weg der Hundeernährung gefunden habe - das gebe ich offen zu. Meine Hunde werden nicht nach einer speziellen Philosophie ernährt, sie erhalten ein "Mischmasch", welches ich vor mir und ihnen rechtfertigen kann. Ich finde es eigentlich traurig, dass sich so über Hundethemen gestritten wird, ja einiges fast religiös betrachtet wird. Mehr Toleranz und Gelassenheit würde manchmal sicher zur Entspannung beitragen und so letztlich wahrscheinlich besser für die Hunde sein, als die Streitereien unter den Menschen. Doch zurück zur Ernährung. Wie erwähnt bin ich dort nicht der große Experte. Anders als Dorothee und Dr. Wolf H. Kribben, die einen sehr interessanten Artikel zu dem Thema im neuen CANISUND verfasst haben. Wie ich finde ist es ein sehr gelungener Artikel, der nicht einseitig formuliert ist und das Thema Barfen sachlich und fundiert durchleuchtet. Auch für Nicht-Barfer sehr interessant...

Neben dem Barf-Artikel finden Sie wieder viele andere, sehr interesaante Themen im aktuellen CANISUND. So haben wir einen sehr schönen Artikel zum Thema "Altdeustsche Hütehunde im Vergleich zum Deutschen Schäferhund" von Ute Rott. Weiter wird sich mit dem Marderhund, einem Neubürger in Deutschland, beschäftigt. Selbstverständlich sind auch die deutschen Wölfe wieder Thema und andere Tiere kommen im Heft vor. So zum Beispiel ein Wildtier, dass wir alle kennen und auch beobachten können - das Rotkehlchen. Das alles und noch viel mehr finden Sie im neuen CANISUND.

Neugierig? Dann sehen Sie sich doch auf der Homepage um und bestellen das Heft dort direkt:


Kommentare:

  1. Hallo Thomas Riepe,

    dein Artikel gefällt mir eigentlich sehr gut. Ich hätte mich allerdings gefreut, wenn du etwas mehr auf das Thema BARF eingegangen wärst. Vielleicht eine Grundthese benennen die in der neuen Canisund von Dr. Wolf H. Kribben vertreten wird.

    Ich befasse mich sehr umfangreich mit dem Thema BARF und wie du bereits schilderst artet es in einigen Formen schon zu einer Art Religion aus. Viele Personen glauben sie hätten das BARFen erfunden und nur nach ihrer BARF-Methode würde der Hund umfangreich ernährt werden.

    Vom TeilBarfer zum VollBarfer ... über Getreide-freies-Barf, Allergiker-Barf, BARF-nach-Dr.XYZ usw...

    Da muss man als interessierte Person etwas sondieren und darf nicht jedes BARF-Buch, jede Barf-Lektüre oder jedes Heftchen kaufen.

    Bei Kosten von 5,50 Euro für die Canisund wäre ich dir dankbar wenn du etwas näher auf die Thesen eingehst. :-)


    liebe Grüße
    Patrick
    www.weisse-schaeferhunde-owl.de/wordpress

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Patrick, 5,50 € sind eigentlich "geschenkt" ;-) , wenn man bedenkt, dass wir komplett ohne Werbung und Sponsoren auskommen, um unabhängig zu bleiben. Aber zum Artikel kann ich soviel sagen, dass er sich darum dreht, wie "natürlich" barfen an sich ist - oder ob man überhaupt natürlich barfen kann. Das fängt schon bei der Fleischqualität an, die man nicht mit Wildfleisch vergleichen kann etc. Aber, wenn es vielleicht nicht tatsächlich zu 100 % "natürlich ist, heißt es ja nicht, dass es schlecht sein muss :-) Wie, gesagt, ich selbst halte mich da raus, wenn man von etwas keine großes Wissen hat, sollte man auch mal schweigen können. Der Artikel von D. und Dr. W. Kribben ist aber sehr sachlich und informativ, dreht sich wie gesagt um die wirkliche Natürlichkeit des "barfens". Möchte aber niemanden zu irgendetwas "bekehren", wie es heute leider so üblich ist...

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Thomas,

    danke für deine schnelle Antwort. Wenn es sich wirklich um einen sachlichen und informativen Artikel handelt, werde ich mir die neue Canisund kaufen. (Die 5,50 Euro sollten keine Kritik am Preis der Canisund sein. Bei mir summieren sich allerdings mittlerweile die Kosten für BARFbücher , -Lektüren ,-Heftchen usw.. ;-) )

    Tatsächlich ist es mittlerweile schwer sachliche Artikel über das BARFen zu finden. Häufig stehen hinter sogenannten BARF-Ratgebern knallharte finanzielle Interessen die nur auf den massenhaften Verkauf von BARF-Artikeln abzielen. Ich bin also sehr gespannt auf den Artikel in der Canisund.

    liebe Grüße
    Patrick

    www.weisse-schaeferhunde-owl.de/wordpress

    AntwortenLöschen

Trends rund um den Hund – Bedürfnisbefriedigung für Menschen

Der Mensch ist ein merkwürdiges Lebewesen. Er strebt immer danach, sich von anderen Menschen abzusetzen, ein einmaliges und besonderes E...