Freitag, 11. September 2015

(Hunde) Lebenszeit zu wertvoll für Internetdauerdiskussionen...

Schon mit einigen Hunden durfte ich bisher zusammenleben. Und ich kann mich bei allen noch gut daran erinnern, wie und wann sie in mein Leben getreten sind. Und leider kann ich mich auch daran erinnern, wie sie mein Leben und auch ihres irgendwann verlassen mussten. Ein Hundeleben ist nicht übermäßig lang. Daher habe ich gelernt, jede Sekunde mit meinen Hunden zu genießen. Ich setze mich zwar gerne für alle Hunde ein, bin immer bereit, mein Wissen zu erweitern und zu teilen.

...Es gibt aber Hundehalter, die nehmen ihren Hund, ihre Eigenschaft als Hundehalter(in) zum Anlass, sich in Internetplattformen stunden- und tagelang darüber zu streiten, welche Ernährung, welche „Erziehungsmethode“, welche Leinenfarbe die einzig wahre ist. Es wird über Hunde gestritten, über andere Hundehalter gelästert. Mit einem riesigen Zeitaufwand. Anstatt für sich und seine Hunde selbst aus der Informationsflut herauszufinden, was individuell das Beste ist, wird in Internetdiskussionen versucht, die eigene Meinung durchzudrücken, als „Sieger“ aus Diskussionen hervorzugehen. Und ich habe noch keine Internetdiskussion gesehen, die einen Sieger hatte.


Hunde brauchen das nicht. Die brauchen keine Frauchen und Herrchen, die sich in stundenlangen, sinnlosen, sich im Kreis drehenden Diskussionen aufreiben. Die brauchen Menschen, die Zeit für sie haben. Echte Zeit – und keine virtuelle. Und sei es nur entspannte Zeit zusammen auf dem Sofa oder bei einem ganz normalen, entspannten Spaziergang. Hauptsache Zeit miteinander. Wie gesagt, Hundeleben sind viel zu kurz…

Trends rund um den Hund – Bedürfnisbefriedigung für Menschen

Der Mensch ist ein merkwürdiges Lebewesen. Er strebt immer danach, sich von anderen Menschen abzusetzen, ein einmaliges und besonderes E...