Klartextquickie - Wenn der Hund nicht sitzen will

Nein, wenn ein Hund sich auf einem Weihnachtsmarkt nicht auf Kommando hinsetzt, sondern immer wieder aufsteht und sich bewegen möchte, stellt er nicht die „Rangordnung“ infrage.

Viel wahrscheinlicher ist es, dass er vom Stress des Marktes den innerlichen Drang hat, durch Bewegung den Stress abzubauen. Das ist sitzend nicht möglich.

Man unterdrückt dadurch die Lösungsstrategie des Hundekörpers, die Stressbelastung zu bewältigen.

Vielleicht möchte der Hund aber auch nicht mit seinem Hintern auf dem nassen und kalten Boden sitzen. Vielleicht plagt ihn aber auch irgendein Schmerz, der ihn am Sitzen hindert. Es gibt viele, individuelle Gründe, warum ein Hund sich nicht setzt, wenn das „Kommando“ ertönt.

Der blödsinnigste, angenommene Grund ist aber der, dass der Hund so etwas wie eine Rudelführung übernehmen will…


(c) fotolia - Igor Zakowski

Meistgelesen

Klartextquickie – Hunde bitte niemals auf den Boden drücken

Wenn zuviel mit Hunden trainiert wird…

Fehldiagnose von Hundeexperten: Der bellende Kleinhund und die Chefrolle

Klartextquickie - Rangordnung und Führung bei Hundebegegnungen

Das Spiel mit der Angst – Populismus in der Hundehalterwelt